Camp Discovery

Das Projekt Camp Discovery kann dank der weiteren Unterstützung der Gebert Rüf Stiftung wie auch dem Beitrag des Schweizerischen Nationalfonds in den kommenden Jahren weitergeführt werden.

Über Kinder und Jugendliche aus so genannt bildungsfernen Schichten wird gesellschafts- und bildungspolitisch seit langem diskutiert. Das Projekt Camp Discovery will dazu praktische Erfahrungen sammeln, indem wissenschaftliche Themen in einer ausserschulischen und ungezwungenen Umgebung spielerisch vermittelt werden. Bei den Kindern und Jugendlichen sollen die Wissenschaften und ihre unterschiedlichen Gebiete bekannt gemacht und die Neugierde und die Begeisterung dafür geweckt werden. Hierfür werden Ferienlager für Kinder zwischen 7 – 12 Jahren wie auch Workshops für Jugendlichen zwischen 12 – 16 Jahren angeboten.

Es sollen dabei bewusst verschiedene Disziplinen aus Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften sowie Technik vorkommen. Wichtig ist, dass vielfältige Aspekte der verschiedenen Disziplinen berücksichtigt werden. So sollen den Kindern Beobachtungen aus dem Reich der Tiere und Pflanzen, aber auch Experimente zu Physik, Chemie und Astronomie sowie historische oder sozialwissenschaftliche Zusammenhänge vermittelt werden. Pro Lager oder Workshop wird ein Motto gewählt, an dem die Kinder sich orientieren können.

Dank der Zusammenarbeit mit der Kovive, der Stiftung Zürcher Schülerferien und der finanziellen Unterstützung der Gebert Rüf Stiftung und den Akademien der Wissenschaften Schweiz können diese Angebote umgesetzt werden.

Partner