Wonders

Im Rahmen des Projekts WONDERS fand im Jahre 2006 ein europaweiter Austausch von Festivalprojekten statt.

WONDERS steht für Welcome to Observations, News & Demonstrations of European Research and Science. Das Projekt wurde gemeinsam von EUSEA (European Science Events Association), ECSITE (European Network of Science Centers an Museums) und EUSJA (European Science Journalists Association) bei der EU-Kommission erfolgreich eingereicht. 

Die Stiftung Science et Cité war mit folgenden Projekten Gast am WONDERS Meeting in der litauischen Hauptstadt Vilnius:

Hugo hat Töne
ist die Vertonung von DNA-Sequenzen, von der Verarmung der Biodiversität oder vom Weg eines Birkenpollen-Allergens.

Instant City
ist einin gemeinsam von Computerfachleuten und der Hochschule der Kunst Basel entwickelter Musikapparat aus tönenden semitransparenten Bauklötzchen. 

Whistleblowers
ist eine an der Universität Lausanne durch Imédia entwickelte Ausstellung über Forschende, die in ihren jeweiligen Forschungsinstituten auf mögliche mit der Forschung verbundene Gefahren hingewiesen haben und danach gebannt wurden (Roger Gaillard).

Weitere Informationen finden Sie auf der EUSCEA Webseite.