Wissenschaftscafé Bern

Das nächste Wissenschaftscafé findet mit Schutzkonzept am 7. Juni statt.

Hate Speech – Woher kommen die Hassreden im Netz? Wie bekämpfen wir sie?

Kommt es zunehmend zu einer organisierten Radikalisierung im Netz? Weshalb werden die Grenzen der Meinungsfreiheit vor allem in Online-Diskussionen überschritten? Wer sind die «Haters» und wer die «Opfer»? Wie kann man auf Hate Speech reagieren? Haben Social Media-Plattformen eine Verpflichtung, zu reagieren? Wie gehen Betroffene mit Hasskommentaren um? Wo findet man Hilfestellungen gegen Aggressionen im Netz?

Sophie Achermann, Co-Projektleiterin Stop Hate Speech und Geschäftsführerin alliance F, Bern
Michael In Albon, Leiter Schulen ans Internet und Jugendmedienschutz-Beauftragter, Swisscom AG, Bern
Prof. Dr. Alexander Wettstein, Leiter Schwerpunktprogramm Forschung «Soziale Interaktion in pädagogischen Settings», PHBern

Moderation: Michael Gerber, Beauftragter Kommunikation, PHBern

Datum, Zeit, Ort: Montag, 7. Juni, 17.30-19.00 Uhr,
Berner Generationenhaus
(Bahnhofsplatz 2, Bern) - bei schönem Wetter im Innenhof, sonst in der CaféBar

Covid-19: Bitte tragen Sie Ihre Masken, geben Ihre Kontaktdaten an und haben Verständnis für begrenzte Kapazitäten indoor (22 Personen).

Impressionen

 

Das Wissenschaftscafé Bern wird von der Stiftung Science et Cité in Partnerschaft mit der Berner Fachhochschule, der Pädagogischen Hochschule PHBern und der Universität Bern durchgeführt.

Mit freundlicher Unterstützung von Orell Füssli Bücher, Berner Generationenhaus, Transa und Akademien der Wissenschaften Schweiz.

Infos

Ich wünsche regelmässige Informationen über das Wissenschaftscafé Bern.

Programme zu den Wissenschaftscafés als PDF